Wir haben uns mit unserer Dokumentarfilm-Idee bei der „Grenzgänger“-Ausschreibung der Robert Bosch Stiftung beworben und drücken nun die Daumen, dass unser Projekt „Ein Sommer Hoffnung“ darüber finanzielle Unterstützung finden wird:

Sechs Kinder. An einem Sommertag. In sechs verschiedenen Landstrichen Rumäniens. Eines verbindet sie alle: Hoffnung.

Durch die Medienberichterstattung kennen wir Rumänien als ein Land, das aufgrund von unerträglichen finanziellen, politischen und sozialen Missständen von vielen Menschen verlassen wird.

Eltern gehen in das europäische Ausland, um Geld für ihre Familien zu verdienen und lassen ihre Kinder zurück, die dann bei Großeltern, Freunden oder Nachbarn aufwachsen.

Was wir aber selten bis gar nicht lesen oder hören: Es gibt auch in Rumänien eine junge Generation voller Hoffnung. Eine Generation, die trotz aller Probleme und Hindernisse noch nicht aufgegeben hat.

Sie nehmen die Herausforderung an. Sie lieben ihr Zuhause und die einzigartige Natur, die sie umgibt – und sie sorgen sich um ihre Heimat. Gleichzeitig aber denken sie nicht nur bis zur rumänischen Grenze… und zeigen so den Menschen in ganz Europa und der Welt, worauf es wirklich ankommt. Ihre Sehnsucht nach Liebe, Gerechtigkeit, Freundschaft und Freude berührt.

Cris und ich haben viele starke und inspirierende Kinder in Cris Heimatland kennengelernt und wir denken, dass es an der Zeit ist, ihnen eine Stimme zu geben. Wir möchten eine andere Seite Rumäniens zeigen. Ein Land, das mit seiner wunderschönen Natur und seinen herzlichen Menschen so einladend ist. Ein Land mit einer jungen Generation voller Träume, Neugier, Fantasie und einer erfrischenden Perspektive auf die Welt und unser aller Zukunft.

 

 

~ Anne und Cris

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *